Donnerstag, 12. April 2018:

Theater am Rand:
Heinrich Heine in Liedern und Gedichten

Exkursionsleitung: Katharina Hornscheidt

Abfahrt: 8.30 Uhr Hauptbahnhof, Washingtonplatz/Ella-Trebe-Str.
Rückkehr: ca. 20.00 Uhr

Ab 1804 war der Mediziner Albrecht Daniel Thaer in Möglin am Rande des Oderbruchs ansässig. Hier konnte er seine Vorstellungen von moderner Landwirtschaft umsetzen und war damit beispielgebend in Preußen. Ein Rundgang durch den Park, zur Kirche, zum Grab und zum Gedenkstein führt uns in die Thaer-Ausstellung. Nach dem Mittagessen erleben wir im Theater am Rand Heinrich Heine in Liedern und Gedichten. Bei Heine kann man noch Tränen lachen und weinen. Spaß und Schmerz, Witz und Wehmut wechseln von Vers zu Vers, von Strophe zu Strophe, durch die einzelnen Stationen seines Lebens, vom übermütigen Jüngling zum todkranken Heimatlosen. Wer wissen will, wie modern, ironisch, spöttisch und sentimental Heine ist, wie schön und musikalisch Sprache sein kann, sollte diese Vorstellung nicht versäumen. Es singt und erzählt Jens-Uwe Bogadtke, begleitet von Jürgen Beyer am Klavier.

Busfahrt, Reiseleitung, Mittagessen, Eintritts- und Führungs­gelder
Preis pro Person: 70,00 €